Streamen für den guten Zweck: tigermedia spendet 10.000 Euro an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Mit dem Launch seines digitalen tigertickets hat tigermedia 2021 eine Spendenaktion für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg gestartet. Bei dieser kamen mehr als 6.400 Euro zusammen, die tigermedia jetzt auf 10.000 Euro aufrundet. Mit dem tickerticket bietet der kindgerechte Streamingdienst von tigermedia Zugriff auf eine bunte Hörspielwelt mit mehr als 10.000 kuratierten Titeln. Neben einem haptischen tigerticket, das ganz einfach über die tigerbox TOUCH aktiviert wird, gibt es seit Frühjahr 2021 auch exklusiv eine online einzulösende Variante.
Unter dem Motto „Hörspaß erleben und Gutes tun“ hat tigermedia den Verkauf des digitalen tigertickets mit einer Spendenaktion zu Gunsten des Kinder- und Jugend-Hospiz Sternenbrücke verbunden. Die Einrichtung begleitet unheilbar erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam mit ihren Familien im Rahmen einer wiederkehrenden Entlastungspflege sowie in ihrer letzten Lebensphase. Auch nach dem Verlust des Kindes steht sie den betroffenen Angehörigen mit verschiedenen Angeboten der Trauerbewältigung zur Seite. Für diese wichtige Arbeit ist das Hospiz zu einem großen Teil auf Spenden angewiesen.

Mit dem Launch des beliebtesten tigertickets, dem 6-Monats Ticket für 39,99 Euro (6,67 pro Monat), als digitales tigerticket, wollte tigermedia die Sternbrücke unterstützen. Von Mitte Februar bis Mitte Mai wurde mit jedem Kauf eines digitalen tigertickets ein Euro an das Hospiz Sternbrücke gespendet. Aufgrund der großen Resonanz wurde die Aktion verlängert und sogar um ein 12-monatiges (74,99 Euro/ 6,25 Euro pro Monat) und ein 24-monatiges (139,99 Euro/ 5,83 Euro pro Monat) tigerticket erweitert. Gleichzeitig wurde der Spendenanteil auf zwei Euro verdoppelt. Das Ergebnis: 6.482 Euro kamen zusammen und wurden jetzt von tigermedia auf 10.000 Euro aufgerundet.

„Wir haben uns in diesem Jahr anstatt für Weihnachtskarten und Präsente, für eine Aufstockung der Spende entschieden – Wein und Schokolade haben wir ja alle mehr als genug“, so tigermedia CEO Martin Kurzhals.